Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rezension:schroedinger_programmiert_java_autor_philip_ackermann

Schrödinger programmiert Java, Autor Philip Ackermann

Heute möchte ich mal ein Buch zum Thema JAVA-Programmierung vorstellen, sogar ein ganz besonderes! Java ist eine sehr weit verbreitete Programmiersprache die auch für die Programmierung zahlreicher Geräte verwendet wird. Lediglich auf Windows-Desktop-Computern hat Sie bislang noch nie den ganz großen Durchbruch geschafft, was sich aber noch ändern kann, denn gerade jetzt arbeiten zahlreiche professionelle Programmierer an der neuen Java Version 8, die noch dieses Jahr erscheinen soll. Dank dem Unterstützer von Oracle und der neuen Technologie JavaFX könnte die neue Version endlich auch auf Desktop-Rechnern mehr Freunde finden, sie bietet beste Voraussetzungen.

Aber jetzt zum Buch, dieses Buch ist eines der wenigen, welches bereits jetzt schon vieles Aspekte von Java 8 beschreibt, obwohl Java 8 bislang noch gar nicht offiziell freigegeben ist. Das Buch eignet sich daher sowohl für Java 7 als auch Java 8 Programmier-Einsteiger und Programmier-Umsteiger von anderen Programmiersprachen. Das Mammut-Werk umfasst über 700 Seiten und geht auf alle Aspekte der Java-Programmierung ein, das heißt das objektorientierte Konzept, die verschiedenen Klassen und Eigenheiten der Sprache werden anhand vielen kleinen Beispiel-Codeauszügen sehr lustig und frech formuliert beschrieben. Das besondere an dem Buch ist der lockere, frische, freche Schreibstiel der mit einem ebenso lockeren, frischen Buchlayout daherkommt. Ich kannte bislang diese „Schrödiger-Serie“ des Galileo Verlages nicht, daher war ich sehr überrascht als ich ein Buch auspackte, das er wie ein Comic als wie ein Fachbuch aussah. Der Inhalt wimmelt von handgemalten Skizzen, Markierungen, farblich hervorgehobenen Seitenbereichen, handschriftlichen Notizen zwischen den Absätzen und Skizzen und zum Teil sogar Textblöcken die auf dem Kopf stehen. Auf den ersten Blick fragte ich mich, kann man so ein Buch überhaupt lesen! Nachdem ich das Buch aber etwas genauer studiert hatte, muss ich sagen das es durchaus mal was anderes ist, ein Buch auf diese Art zu lesen. Der Einsteiger wird dennoch fachlich korrekt und genauso umfassend in die Sprache eingeführt wie in anderen Werken, nur halt etwas spaßiger! Lediglich manchmal gab es Seiten, wo vielleicht ein wenig mit den Schriftattributen übertrieben wurde.

Fragen die man sich als Einsteiger durchaus mal stellt, werden einem oft bereits von der Comic-Figur „Schrödinger“ abgenommen und als Zwischenbemerkung im Buch beantwortet. Anhand lustiger Problemstellungen und Beispiele (wie eine Schuhkollektion) werden z.B. Sachverhalte wie Arrays oder Collektions erläutert. Auch die Programmierung grafischer Benutzeroberflächen wird im Buch eingehend erläutert, wobei natürlich die Swing-Klassen ganz vorne stehen, aber auch auf die neuen JavaFX-Klassen wird schon in einem Kapitel eingegangen. Zu JavaFX hätte ich mir persönlich allerdings noch etwas mehr Seiten gewünscht, zumal zu diesem Thema noch relativ wenig Fachliteratur existiert. Um den Lernerfolg prüfen zu können und zu vertiefen, gibt es in dem Buch auch immer wieder Aufgaben die man selbst lösen muss. Aber auch Lösung ist im Buch zu finden, meist verkehrt herum gedruckt, damit man nicht mogelt!

Fazit

Ein wirklich ungewöhnliches Buch! Wer gerne locker geschriebene Fachbücher liest und mit trockener Theorie nicht viel anfangen kann, der wird hier voll auf seine Kosten kommen! Gratulation an den Autoren und auch an die ungenannten Layouter dieses Werkes. Ein solches Layout stellt eine große Herausforderung an Autoren und Layouter, Textpassagen, Skizzen, Notizen, Randbemerkungen, Farbflecken etc. alles muss genau zueinander passen und sogar noch sowas wie ein Design ergeben, das ist nicht einfach und geht oft schief. Hier ist es allerdings perfekt gelungen – besser geht’s kaum! Lediglich als Nachschlagewerk eignet sich dieses Buch nicht so optimal, da auch das Inhaltsverzeichnis recht lustig aufgebaut ist und man oft nicht weiß was sich hinter den lustigen Beispielüberschriften wirklich für ein Sachthema versteckt. Ein korrektes Stichwortverzeichnis ist allerdings vorhanden!

Klappentext

Schrödinger … … ist unser Mann fürs Programmieren. Er kann schon was, aber noch kein Java. Schlau ist er, neugierig und anfangs etwas chaotisch. Zum Glück hat er einen Kumpel, der auf jede Frage eine Antwort weiß. Und ein Beispiel, dass du nicht wieder vergisst.

Schrödinger garantiert:

* Installationshilfe und gründlicher Einstieg * Objektorientierung aus der Profi-Praxis * Alle neuen Entwicklungen im Blick * Spaß mit Collections, Interfaces und Generics * XML-Parser für alle Fälle * Swing- und Java-FX-GUIs mit Stil * Dateien, Streams und Datenbanken fest im Griff * Multithreading ohne Verstricken * Code, den Ihr auch übermorgen noch versteht * Alles für Java 7 und Java 8

Aus dem Inhalt

* Schrödinger programmiert Java * Installation und Einstieg * Vererbung und Polymorphie * Interfaces * Collections * Generics * Lambda Expressions * Dateien und Streams * New File I/O * Datenbanken mit SQL und JDBC * Daten-Austausch mit XML * Daten aus Excel laden * Gleichheit und Hashcodes definieren * GUIs mit Swing … * … und mit JavaFX * Deployment und Java Web Start

Über den Autor Philip Ackermann: Philip Ackermann ist Master of Science in Computer Science. Am Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnologie FIT arbeitet er als Software-Entwickler an Tools zum teilautomatisierten Testen von Web Compliance, z. B. der Barrierefreiheit von Webseiten. Wissenschaftlich befasst er sich außerdem mit der modellbasierten Simulation und Evaluierung von mobilen und Web 2.0-Anwendungen.

Bilder

Daten

  • Broschiert: 704 Seiten
  • Verlag: Galileo Computing; Auflage: 1 (12. Dezember 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3836217406
  • ISBN-13: 978-3836217408
  • Größe und/oder Gewicht: 23,6 x 20,2 x 4,6 cm
  • Preis 44,90 Euro
  • Bezug: Buchhandel, Amazon etc.

Bei Amazon kaufen

rezension/schroedinger_programmiert_java_autor_philip_ackermann.txt · Zuletzt geändert: 02/02/2015 12:07 von programmierer